Tag für Tag zur Wiedereröffnung am 5. März

Unsere Meilenstein-Modernisierung im Freizeitbad „Panoramablick“ hat am 5. Februar begonnen. Bis zur Wiedereröffnung am 5. März haben wir einiges vor. Was sich auf der Baustelle tut, lesen Sie hier in unserem Bautagebuch. Bewegte Bilder gibt es auch auf unserer Facebook-Seite.

Tag 10: Die zweite Woche geht zu Ende mit einem Ergebnis, das sich sehen lassen kann. Fliesenarbeiten im Filigran-Sektor leisten die Bauarbeiter, derweil das Schwimmbad-Team während der Revision auch wirklich alles aufdeckt. Das Bild der Woche ist die Umkleide, die so aussieht, als wäre die komplett neu.  Vorne, wo heute nur noch das Notausgang-Schild an die Tür zur mittleren Sammelumkleide erinnert, sind die Kabel aus der Wand ein untrügliches Zeichen: Hier entsteht die neue Frisier-Ecke, ach was ich: Beauty-Bereich! Und auch im Foyer bis ins Bistro kann man auch mit wenig Vorstellungskraft erahnen, dass hier nach der Modernisierung ein ganz neues Bild entsteht. Und die beteiligten Bauarbeiter können zufriede auf die zweite Woche zurückschauen und sich für Woche drei „verabreden“. Hier läuft alles Hand in Hand…

 

Tag 9: Saubere Arbeit bis in die Ecken. In der Umkleide macht sich der abgesetzte Anstrich an den Heizkörpern richtig gut. Teppich, Kanten, Fußbodenleisten – alles wird hier angepasst. Sanieren im Bestand? Das geht nicht nur im Fernsehen. Die Handwerker vor Ort machen prima Arbeit.

Tag 8: Draußen wie drinnen – er geht voran. Die Fensterfront ist fast fertig. Innen sind die Maurer kräftig am Verputzen. In den Umkleiden werden die Decke und die Heizkörper neu gestrichen. Die Schwimmbad-Mannschaft ist dabei an ihrem jährlichen Großreinemachen, wobei auch Bauhof-Hilfe nötig wird, um alle Leitungen zu spülen.

Tag 7: Heute haben wir mal keine Fotos von der Baustelle, sondern blicken direkt in die Vorbereitungen zur Wiedereröffnung. Der neue Kassenautomat wird ein zeitgemäßes Zutrittsystem, das die Firma EWV aus Giengen liefert. Und die arbeiten schon fleißig an den neuen Eintrittskarten: Die Tickets gibt es aus Papier und aus Plastik. Wie eine Kreditkarte werden die normalen Einzelkarten sein, aber auch die Wertkarten, die je nach Kundenwunsch „aufgeladen“ werden. Auch für die Plastikkarten bleibt die EAM unser Sponsor, was ja auch gut passt: Den neuen Eingangsbereich mit der sparsamen Fensterfront unterstützt ja auch unsere gemeinnützige Fördergesellschaft EKM „Energieeffizienz kommunal mitgestalten“. Die Papier-Tickets kommen bei besonderen Aktionen zum Einsatz, zu Beispiel beim Ferienpass. Deshalb wird diese Karte die Eigenwerbung tragen, die das Freizeitbad „Panoramablick“ als gemeinsame Attraktion der Gemeinden Eschenburg und Dietzhölztal zeigt. In der Schwimmhalle wollen wir weitere Partner präsentieren: Bei der Wandwerbung sind nur noch zwei Plätze frei, nachdem auch die Firma Bernshausen Bau mitmacht.

Tag 6: Grundreinigung bekommt heute seine besondere Bedeutung. Am Montag der zweiten Woche sind die leeren Becken geschrubbt worden bis in dien letzten Winkel. Damit der fehlende Wasserdruck nicht die Bodenfliesen zum „Springen“ verleitet, kommt nach dem Großreinemachen schnell wieder Wasser rein. Da fühlt sich auch unser Maskottchen „Felix“ wieder wohl im Wasser. Schnell sind auch die Männer der Firmen Saalbach und Donath. Neuen Fliesen an der Wand und neue Farbe an der Decke machen aus der alten Umkleide doch gleich einen ganz anderen Raum. Ganz in weiß hat sich heute auch draußen die Landschaft präsentiert: Der Wintereinbruch hielt die Bagger der Firma Bernshausen aber nicht ab, für die neuen Parkplätze weiter zu buddeln.

Tag 5: Der Eingangsbereich wandelt sich völlig, wie unser kleines Video zeigt. Und in den Umkleiden sieht man, was neue Fliesen und Farbe an der Decke ausmachen.

Tag 4: Firma Saalbach kommt beim Fliesenlegen gut voran (in der Umkleide werden die Wandfliesen erneuert, der Boden bleibt). Firma Donath hat mit dem Streichen begonnen. Außen laufen größere Erdbewegungen für den Parkplatz. Guter Moment, die Umkleide mal anzuschauen, nachdem Spinde, Kabinen und Trennwände weg sind.

Tag 3: Die neuen Fensterelemente ersetzen die alte Glasfront. Das hilft sparen und wird mit 36.000 € gefördert von der gemeinnützigen Gesellschaft „Energieeffizienz kommunal mitgestalten“ (EKM). Die alten Föhne haben ausgedient – neue Föhne, Spiegel, Steckdosen, Laufställchen, Wickeltische und vieles mehr besorgt unser Förderverein. Die Bagger haben angefangen, für die neuen Parkplätze auszubaggern. Auf den bisherigen Stellplätzen baut die Firma RTLL das Altenheim, das die Kursana betreiben wird.

Tag 2: Das Drehkreuz ist weg. Vom „Stiefelgang“ keine Spur mehr. Der Raum mit den Umkleiden ist kaum noch wiederzuerkennen. Wir danken den Bauhöfen der Gemeinden Eschenburg und Dietzhölztal für ihre tatkräftige Mithilfe. So geht interkommunale Zusammenarbeit!

Tag 1: Spinde und Kabinen sind schnell demontiert.Die alten Fliesen kommen herunter. Der Kassenautomat hat ausgedient.

Vorher: Zur Erinnerung haben wir hier ein paar Fotos wie die Umkleiden und der Eingangsbereich vorher aussahen – Spinde, Kabinen und Alufensterfassade waren Erstausstattung (Eröffnung 1973)

 

+++ kurz notiert +++ kurz notiert +++ kurz notiert +++

Verbandsvorsteher Konrad gibt am 16.01.2018 an die Verbandsversammlung folgende Informationen:

  • Die Wasser- und Legionellenuntersuchung im November ergab keinerlei Beanstandungen. 
  • Der Kreisausschuss hat nun offiziell die höhere Erstattung fürs Schulschwimmen ab dem 01.01.2018 mitgeteilt. Die 4 € für jeden Teilnehmer sind im Zuge des Kreishaushaltes beschlossen worden. In unserem Haushalt 2018 haben wir dies ja schon berücksichtigt. Diesem Kompromiss war eine Vollkostenberechnung der Badbetreiber vorausgegangen, demnach eigentlich pro Besucher zwischen 7,38 € und 12,95 € bezahlt werden müssten. 
  • Die EKM „Energieeffizienz kommunal mitgestalten“ gGmbH hat für die Fassadensanierung den Förderbescheid in Höhe von 23.342 € korrigiert, nachdem wir auch die Energie-Effizienz in den Maurerarbeiten nachweisen konnten. Bewilligt ist nun die beantragte Gesamtsumme von 36.000 € netto. 
  • Das Adventsschwimmen des TV Eibelshausen am 2. Dezember war ein voller Erfolg. Dank der selbstgebauten und selbst finanzierten Wendebleche war dies der erste Schwimmwettkampf des TVE seit 1987. 
  • Gleich mehrere Reha-Kurse an zwei Terminen finden sich in unserem Angebot. Die Kursteilnehmer leisten neben dem normalen Eintritt jeweils 0,50 € für die Benutzung des Freizeitbades. Den aktualisierten Überblick für Kurse und Kontakte finden Sie unter www.freizeitbad-panoramablick.de/kurse im Internet. 
  • Die Statistik weist für 2017 insgesamt 62.297 Besucher aus. Die Schüler müssen nun noch dazu gerechnet werden. Unter den zahlenden Besuchern waren 16.451 Erwachsene, 27.537 Kurzzeittickets und 9.644 Jugendliche. 1.799 Familien besuchten das Bad, wobei die Karte mit vier Personen gerechnet wird. 1.466 Besucher kamen in Gruppen (z. B. Kindergärten, Vereine). In den Sommerferien wurden 1.372 Schwimmbad-Karten über den Ferienpass verkauft. Davon gingen 228 nach Eschenburg und 115 nach Dietzhölztal.
  • Das neue Jahr ist gestartet mit einem starken Besuch: Obwohl der Neujahrstag geschlossen war, kamen in der ersten Woche 1.582 Besucher. 315 Besuchern war gleich der Dienstag mit seinen 31 Grad im Schwimmerbecken top. Der Sonntag war mit 307 Gästen ebenso spitze.
  • Hilfe bei der Pflege der Außenanlage ist über unsere Internetseite www.freizeitbad-panoramablick.de/jobs so ausgeschrieben worden, so dass sie mit 30 Stunden im Monat als geringfügige Beschäftigung wie auch im Zuge der Dienstleistung erbracht werden kann.
  • Nachdem das Team der Firma Saeler das Bistro im Bad wieder zum Laufen gebracht hatte, ist die Gastronomie seit dem 22.12.2017 leider wieder geschlossen. Wir suchen einen neuen Partner und Pächter, der ab März nach der Modernisierung starten kann. Über die Internetseite www.freizeitbad-panoramablick.de/gastronomie und Hinweise über die Wochenzeitung suchen wir eine Nachfolge.
  • An der Schiebetür aus Glas, die das Bad vom Bistro trennt, ist eine neue Tür eingebaut. Sie soll dem Geruch aus der Fritteuse im Bistro halten.
  • Wir haben einen Schaden an der Westseite, wo beim Sturm Teile der Fassade abgebröckelt sind. Auslöser war wohl die warme Feuchtigkeit, die vom Inneren der Schwimmhalle nach außen dringt.
  • Die Schließung haben wir für den Zeitraum 5. Februar bis 4. März terminiert. Die Wiedereröffnung wird am 05.03.2018 (Montag) sein um 13 Uhr.
  • Eine erste Umkleide ist mit Fliesen und Anstrich testweise so hergerichtet worden, wie der gesamte Umkleidebereich später erneuert werden soll. Fachberater Reiner Müller wird anhand einiger Bilder zeigen, wie die Umkleiden mit familienfreundlichen Kabinen und Spinden, das Zutrittssystem und die Erneuerung von Eingang und Fassade und Fassade ausschauen wird. Wir kommen schon jetzt sagen, das wird ein Meilenstein an Modernisierung. Mehr dazu unter freizeitbad-panoramablick.de/meilenstein im Internet.
  • Ums Warten bis zur Neueröffnung abzukürzen, bieten wir eine Technik-Tour an. Los geht es am 01.03.2017 um 18 Uhr. Treffpunkt ist das Foyer im Freizeitbad (Am Honigbaum 28) in Eschenburg. Immer Neues über Bau und Besichtigung gibt auf unserer Internetseite und bei Facebook (www.facebook.de/panoramablick).
  • Wenn das Freizeitbad „Panoramablick“ am 5. März wieder eröffnet wird, nachdem wir in vier Wochen den Eingangsbereich, den Kassenautomat, die Fassade und alle Umkleiden saniert haben, hätten wir gerne alle Werbeflächen in der Schwimmhalle voll belegt. Für 500 Euro netto vermietet der Zweckverband „Mittelpunktschwimmbad“ Platz für ein Banner der Größe 2 x 1 Meter. Zwar haben wir alle Partner auf die Farbe blau gebracht, aber dafür kommen die die mehr als 75.000 Badegäste im Jahr zum Entspannen hierher. Hier lenkt kein hektisches Ballspiel ab von den Verbraucher-Informationen, die sehr oft mit Gesundheit und Wohlergehen zu tun haben. Die Wiedereröffnung am 5. März ist auch ein guter Einstand, das Sponsoring für die neuen Tickets zu übernehmen. Und Sie können auch Namens-Patron für das Freizeitbad werden, das weit mehr als ein Hallenbad ist. Mehr dazu im Internet: www.freizeitbad-panoramablick.de/ihrnameunserbad
  • Die Sitzungstermine sind erstmals nach einem neuen Muster für die beiden Verbände geplant worden, damit zwischen Vorstand und Verbandsversammlung mehr Zeit liegt.
  • Im November konnten drei Jahresabschlüsse mit folgenden Überschüssen festgestellt: 45.985,21 € für 2010, 17.470,02 € für 2011 und 88.212,73 € für 2012. Die Bilanzsumme steigt nach den Investitionen der Jahre auf 3,25 Mio. €. Auch für die Jahre 2013 bis 2015 soll die Firma JPLH (Biedenkopf) mithelfen, damit wir den „Aufstellungsstau“ aufholen.
  • Die Abteilung Revision und Vergabe des Lahn-Dill-Kreises hat am heutigen Tag mit eigenen Mitarbeitern mit der Prüfung des Jahresabschlusses 2008 begonnen.
  • Bei unserem BHKW, das in 2012 in Betrieb ging, ist eine Motor-Generalrevision fällig (nach 45.000 Betriebsstunden), die während der Schließungszeit gemacht wird. Hierfür wurden die letzten Jahre Rücklagen gebildet. Die Kosten belaufen sich auf 16.340,14 Euro zzgl. Mwst. und sind durch die Rücklagen gedeckt.

 

Hochleben lassen: Das Hallenbad wird heute 40 Jahre alt - ein grund zum Feiern: Jubel...das ganze Jahr!

Freizeitbad anno 2010: Das Grundstück mit den bisherigen Parkplätzen wurde verkauft für den Bau eines Altenheimes. Ersatzparkplätze entstehen auf dem Gelände. Und bei der anstehenden vierwöchigen Schließung ab 5. Februar steht für das Freizeitbad eine Modernisierung an, die in mehrfacher Hinsicht einen Meilenstein in der fast 50-jährigen Geschichte des Verbandes darstellt.

Ab 5. Februar wird vier Wochen gebaut

„Das wird eine Meilenstein-Modernisierung“, sagt Bürgermeister Götz Konrad, der für den Zweckverband „Mittelpunktschwimmbad Dietzhölztal“ Verbandsvorsteher ist. Zwar sieht das Bauprogramm noch einige Etappen vor, aber im Februar sollen die sprichwörtlich dicksten Brocken gestemmt werden: Der Umkleidebereich ist noch Erstausstattung des 1973 eröffneten Bades. Die Fassade dem Eingang ebenso. Der Kassenautomat ist nicht so alt, aber hat seit seiner Anschaffung 2004 nie richtig funktioniert. Es muss ein Zutritts-System mit Zukunft her.

Noch vor der neuen Satzung, der das Miteinander zwischen den beiden Mitgliedsgemeinden Dietzhölztal und Eschenburg regelt, sind die Investitionen der Zukunft bedacht und beraten worden. In einem Bauprogramm für die Jahre 2017-2022 stehen notwendige Modernisierungs-Projekte. Insgesamt eine halbe Million Euro, die in kleineren jährlichen Beiträgen als Zuweisungen der Gemeinde finanziert werden. Aus Eschenburg sind jährlich Eschenburg rund 56.000 € beizusteuern, aus Dietzhölztal kommen 27.000 €. Dieses Bauprogramm 2017-2022 und die jedes Jahr gleichen Zahlungen der Gemeinden hat die die Verbandsversammlung, das vom „Schwimmbad-Parlament“ bereits am 18.01.2017 beschlossen worden ist.

Bei der nächsten Sitzung der Verbandsversammlung am 16. Januar (19 Uhr, Sitzungszimmer 1.01 im Rathaus Eschenburg) geht es in öffentlicher Sitzung vor allem um den Haushalt 2018, der mit einem Volumen von 1,118 Mio. € gegenüber dem Vorjahr gleich geblieben. Der Schuldenstand wird nach dem Jahr auf die letzte Million sinken, die noch über Kredite finanziert wird.

Weil in den ersten Jahren des Bauprogrames die dicksten Brocken zu stemmen sind und mehr als die Hälfte der halben Million ansteht, hilft der Verkauf des bisherigen Parkplatzes für den Bau eines Altenheimes. Das dient der Zwischenfinanzierung, trägt aber deutlich zur Schuldenbefreiung des Schwimmbades bei.

Zeitlich konnten durch das Beschlossene Bauprogramm nicht die Investitionen im Ensemble angegangen werden, sondern auch die sonst übliche Schließung für Revision und Reparatur wurde „zusammengelegt“.

Die Schließung beginnt am 5. Februar (Montag) und dauert vier Wochen. Am 5. März um 13 Uhr soll das Freizeitbad wieder nach umfangreicher Renovierung wieder öffnen. 15 einzelne Baustellen sind während der Schließung für die nächsten Sanierungsschritte abzuarbeiten. Neben der Sanierung der Fassade stehen hier vor allem neue Umkleiden (liefert C+P Möbelsysteme aus Breidenbach für rd. 79.000 €) und ein neues Zutrittssystem für rd. 77.000 € die größten Etappen der Erneuerung.

Die neue Fenster-Fassade bekommt eine Förderung: Weil sich beide Gemeinden dafür eingesetzt haben, bekommt das neue „Gesicht“ anstelle der alten Glasfront die maximale Förderung von 36.000 € von der gemeinnützigen EKM „Energieeffizienz kommunal mitgestalten“, der „grünen“ Fördergesellschaft der EAM.

Ums Warten bis zur Neueröffnung abzukürzen, bieten wir eine Führung durchs neue Freizeitbad an. Los geht es am 01.03.2017 um 18 Uhr. Treffpunkt ist das Foyer im Freizeitbad (Am Honigbaum 28) in Eschenburg. Zum Bau und zur Besichtigung finden Sie immer Neues im Internet unter www.freizeitbad-panoramablick.de und bei Facebook.

Bistro im Bad zu verpachten

Vor Weihnachten hat der bisherige Betreiber des Bistro aufgehört, die Gastronomie im Bad kann neu verpachtet werden. Dabei ist zu beachten, dass das Freizeitbad „Panoramablick“ ab 5. Februar für vier Wochen geschlossen ist. Der Eingangsbereich mitsamt Fassade und der Umkleidebereich werden erneuert.

Hier gibt es für Pacht-Interessenten mehr Infos übers Bistro im Bad

TV Eibelshausen baut selbst Wendebleche für Wettkämpfe

Start frei für Wettkämpfe: Der Turnverein Eibelshausen braucht für Wendebleche Sponsoren. Mit der schlauen Edelstahlkonstruktion können wieder mehr Wettkämpfe im Schwimmbad ausgetragen werden.

Am 2. Dezember bliebt das Freizeitbad „Panoramablick“ für den öffentlichen Badebetrieb geschlossen. Grund war das 1. Eibelshäuser Adventsschwimmen, der erste Wettkampf des TV Eibelshausen in „eigener“ Halle seit 30 Jahren. 1987 war das letzte Schwimmfest in Eibelshausen, da hatte das Schwimmbad noch nicht einmal den Namen „Panoramablick“. Außenbecken, Dampfbad, Whirlpool und Baby-Badelandschaft gab es noch nicht. Und heuer war es schwer, das Bad wieder wettkampftauglich zu machen. Standard sind nämlich heute diese Wendebleche, die gerade auf der 25-Meter-Bahn Schwung für die Retoure geben sollen. Und die gab es für unser Schwimmbad noch nicht und sie kann man auch nicht für schmales Geld kaufen.

Michael Stenger, ein Eibelshäuser Schwimmer der ersten Stunde, hatte die zündende Idee: Statt bei den Kommunen um Geld zu betteln, warb er für seine Idee, die Wendebleche selbst bauen zu wollen. Die Klemm-Konstruktion war so genial, dass wir ihn für das Bad genehmigen konnten. Und statt Geld gab es einen Tag Schwimmbad für den Wettkampf. Denn der Turnverein Eibelshausen hat das Material aus heimischem Edelstahl vorfinanziert und sucht nun Sponsoren und Förderer für diesen einfallsreichen Eigenbau.

Hier der Bericht „Gastgeber holten 39 Mal Gold“ aus mittelhessen.de

 

Vier volle Führungen brachte uns der „Türöffnertag“ mit der wissbegierigen WDR-Maus. Wir werden eine Technik-Tour bei der Schließung im Zeitraum vom 5. Februar und 3. März 2018 wieder anbieten. Und natürlich beim nächsten Türöffner Tag. Einfach unsere Internetseite www.freizeitbad-panoramablick.de im Blick behalten und uns auf Facebook folgen.

Hier ein paar Impressionen:

Bilder-Rückblick

Am 22. und 23. April 2017 hat die 11. Gewerbeausstellung der „Gewerbegemeinschaft Eschenburg & Dietzhölztal“ GED viele Besucher ins Rudolf-Loh-Center nach Rittershausen gezogen. Im Bezirk der IHK Lahn-Dill gibt es 23. Gewerbevereine, aber nur noch sieben Gewerbeschauen wie die in Eschenburg und Dietzhölztal, hieß es bei der Eröffnung. Es geht nicht nur darum, Waren und Dienstleistungen anzupreisen, die es hier zu kaufen gibt. Es geht um „Wirtschaft & Wohlergehen“, wie wir als Aussteller ausgesagt haben: Das Freizeitbad „Panoramablick“ vereint nicht nur die beiden Gemeinden Eschenburg und Dietzhölztal, sondern gibt den Themen Gesundheit, Wohlfühlen und Wohlergehen ein Fundament, das hier zuhause ist und das auch viele Gäste aus nah und fern erleben können.

Wir bedanken uns bei allen Akteuren und Besuchern der elften Gewerbeausstellung und bieten Ihnen hier einen kleinen Rückblick in einer Galerie.

 

 

 


Presseschau

Sonderseiten der Dill-Post vom 19.04.2017

Sonderseite der Siegener Zeitung vom 19.04.2017

Wällerbote


Lesen Sie hier das gemeinsame Grußwort der beiden Bürgermeister zur Gewerbeschau:

Liebe Besucher und Mitwirkende,

Andreas Thomas
Bürgermeister der Gemeinde Dietzhölztal

Götz Konrad
Bürgermeister der Gemeinde Eschenburg

über viele Generationen hinweg wird das Bild in unseren Gemeinden Eschenburg und Dietzhölztal von den hier ansässigen Unternehmen und Geschäftsbetrieben entscheidend mitgeprägt. Früher Unternehmergeist hat die Grundlagen für unseren heutigen Wohlstand gelegt. Arbeitsplätze sind ein wichtiger Faktor für das Wohlergehen der Menschen, nicht nur in unseren Kommunen, sondern weit darüber hinaus in der Region.

Die diesjährige Leistungsschau der „Gewerbevereinigung Eschenburg und Dietzhölztal“ macht deutlich, welches Potenzial in den hier ansässigen Unternehmen und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern steckt. Sie präsentieren sich als moderne und fortschrittliche Geschäftsbetriebe auf einem hohen Leistungsstand. Wir unterstützen hier aktiv die Möglichkeit für die Aussteller, für sich zu werben und potenzielle Kunden für ihr Angebot zu interessieren.

Der Aufwand für diese Präsentationen ist nicht gering. Wir danken daher allen ausstellenden Firmen, dass sie ihre Leistungsfähigkeit so eindrucksvoll zeigen. Sie machen deutlich, welche volkswirtschaftlichen Werte hier geschaffen werden und welche große Produkt- und
Warenpalette bei uns erhältlich ist. Dies sind wesentliche Bausteine für ein positives Lebensgefühl der Menschen in unseren Gemeinden.

Diese Ausstellung betrachten wir mehr als nur ein lokales und regionales Ereignis. Sie ist ein eindeutiges Zeichen der Zuversicht in den Erhalt des Leistungsangebotes von Handel und Gewerbe. Dabei zeigen die Betriebe immer wieder große Offenheit um Veränderungen umzusetzen, die sich beispielsweise aus dem Nachfrageverhalten der Kunden ergeben.

Jeder Strukturwandel wurde auch bisher nur durch Einsatzfreude, unternehmerischen Wagemut und nicht zuletzt Phantasie bewältigt. Das gilt auch heute. Wir sind davon überzeugt, dass diese Einstellung uns auch weiterhin auf dem gemeinsamen Weg in die Zukunft, das Leben vor Ort lebenswert erhalten wird.

Besuchen Sie unsere Gewerbeschau in Rittershausen – Wir freuen uns auf SIE!

Ihre Bürgermeister
Götz Konrad und Andreas Thomas


Der Hallenplan: 17 Akteure zeigen im Rudolf-Loh-Center ihr Könen, vier Aussteller finden sich vor der Mehrzweckhalle.


Die Gewerbevereinigung Eschenburg und Dietzhölztal (GED) hat mit den Vorbereitungen für die Gewerbeschau im April diesen Jahres begonnen und wird dabei von beiden Gemeinden unterstützt. Für den 22. und 23. April laden Einzelhändler, Handwerker, Unternehmen und beide Kommunen bereits zum 11. Mal ein zu einer interessanten Präsentation Ihres Leistungs- und Warenangebotes. Zum dritten Mal findet die Messe im „Rudolf-Loh-Center“ Rittershausen statt.
Rund 20 Teilnehmer bieten einen attraktiven Blick auf Textilien, Dekorationsstoffe, Raumausstattungen, Schmiedekunst, verschiedene Handarbeitstechniken und –waren, Maler- und Renovierungsprodukte, Schmier- und Treibstoffe, Heizung und Sanitär, Möbel, Deko-Artikel und das alle betreffende Thema Bestattungen.

Auch beide Gemeinden werden mit einem Stand und dem gemeinsamen Freizeitbad „Panoramablick“ für die Wohlfühl-Angebote im Dietzhölztal werben. Neben einem interessanten Rahmenprogramm mit einer gut ausgestatteten Tombola, einem Geschicklichkeitsparcours und dem Kräftemessen bei Autorennen, wird es ein leckeres Angebot an Speisen und Getränken für die Besucher geben.

Gemeinsdam bei der Gewerbeausstellung

Gemeinsam bei der Gewerbeausstellung (von links): Eschenburgs Bürgermeister Götz Konrad, Reiner Schwehn von der GED und Dietzhölztals Bürgermeister Andreas Thomas.

Einer der Tombola-Hauptgewinne wird den glücklichen Gewinner mit einem Ballon über Eschenburg und Dietzhölztal fahren lassen. Fragen rund um die Gewerbeschau beantwortet Reiner Schwehn, Telefon (02774) 1687 oder an saeler@t-online.de per E-Mail.

Kurse

Kinderschwimmkurse mit Janek Stiebing

Nach der Schließung wird auch die Schwimmschule Lahn-Dill, auch mit ihrem beliebten Meerjungfrauen-Event „Flossentraum“ Kurse im Freizeitbad „Panoramablick“ anbieten. Es hat sich viel hier getan. Im Laufe der Woche gibt es etliche Angebote für alle Altersklassen. Lesen Sie hier die Zeiten und Ansprechpartner, an die Sie sich wenden können. Beachten Sie bitte, dass alle Kursanbieter auch stärker zur Finanzierung des Freizeitbades beitragen. Pro Teilnehmer und Übungseinheit werden über den normalen Eintritts-Preis 0,50 € geleistet. Dafür sagen wir Danke.  Denn dadurch bleibt unser „Panoramabad“ auch weiter „auf Kurs“. Möchten Sie auch einen Kurs im Bad anbieten? Dann sprechen Sie uns an.

Und hier die Angebote und Ansprechpartner (Stand: 01.11.2017):

Dienstag 08:00-08:30 Bewegungsbad (Praxis Debus, 02774/71330)

Dienstag 09:30-11:30 Babyschwimmen (Physiotherapie Petra Giersbach, 02774/6779)

Dienstag 18:30-19:15 Aquarobic (Martina Fidrowicz, 06468/917870) – offene Gruppe. Keine Anmeldung erforderlich

Mittwoch 08:00- 10:00 Wassergymnastik (DRK, Thorsten Weil, 02771/3030)

Mittwoch 09:35-10:20 Reha-Kurs (TerraPi-Fit Breitscheid e. V., Thorsten Weil, 0170/831597)

Mittwoch 10.00- 11:00 Babyschwimmen (Hebamme Sabine Andersch, 06465/912887)

Mittwoch 17.00-19.00 Schwimmtraining (TV Eibelshausen, Michael Stenger, 02774/71908)

Mittwoch 19:00-19:45 Aquajogging (Maya Finkeldei, 02774/923972) – kein Reha-Angebot

Donnerstag 19:00-20:20 Reha-Kurse (TVEwersbach, Sandra Garbe, 0157/82977131)

Freitag 15:00-17:15 Schwimmkurs für Kinder (Delfish Schwimmschule, 01805/600 650)

Samstag 10:00-13:00 Schwimmkurs für Kinder (Delphin Schwimmschule, Leon Stiebing, 02773/71966)

 

 

BHKW im Bad liefert 8.033 Stunden im Jahr Strom und Wärme

Das „blaue Wunder“: Das Blockheizkraftwerk lief im vergangenen Jahr 8.033 Stunden und ist damit Spitzenreiter in der Disziplin Kraft-Wärme-Kopplung. (Foto: Krentscher)

Das „blaue Wunder“: Das Blockheizkraftwerk lief im vergangenen Jahr 8.033 Stunden und ist damit Spitzenreiter in der Disziplin Kraft-Wärme-Kopplung. (Foto: Krentscher)

Bei der 8. Energie-Messe liefert das Freizeitbad nicht nur ein paar Gutscheine für die Tombola, sondern das Top-Ergebnis in der Disziplin Kraft-Wärme-Kopplung. Das „blaue Wunder“, wie das Blockheizkraftwerk auch bei Techniktouren im Schwimmbad angekündigt wird, ist im vergangenen Jahr 2016 insgesamt 8.033 Stunden gelaufen. Auf zusammengerechnet 37.773 Betriebsstunden kam das BHKW vom Typ „Buderus Loganova EN50“ damit seit seinem Einbau im Jahr 2012.
Mit günstigem Erdgas, das zusammen mit der Gemeinde Eschenburg und der Stadt Dillenburg massenbezogen auf drei Jahre ausgeschrieben worden war, erzeugte der Motor im vergangenen Jahr neben 653.670 Kilowattstunden Wärme auch 383.680 kWh Strom. Fast 90 Prozent von diesem Strom werden auch wieder im Bad selbst verbraucht.
Der Einbau des ersten BHKW im Jahr 1996 war eine Zeitenwende für den Zweckverband „Mittelpunktschwimmbad Dietzhölztal“. Besser gepflegt als so manches Scheckheft, hat das Aggregat aus dem Hause Köhler & Ziegler 223.520 Betriebsstunden

besten Badespaß und viel warmes Wasser bereitet.
Für die Gemeinde Eschenburg war das BHKW im Bad Vorbild für einige Heizungs-Erneuerungen, an denen in der Grundlast vieles hängt: Im Keller der Grundschule Hirzenhain (wo auch das Dorfgemeinschaftshaus an der Heizung hängt), das Dienstleistungszentrum in der alten Schuhfabrik, die Mehrzweckhalle in Wissenbach und zuletzt das Rathaus im

BHKWalt

Lief fast so gut, wie der „Otto-Motor“ links: Das alte BHKW lief von 1996 bis 2012 223.520 Betriebsstunden. Eschenburgs Ehrenbürgermeister Otto Friedrich Schlemper hat den Zweckverband fürs Schwimmbad 1969 gegründet. (Foto: Konrad)

Nahwärmeverbund mit dem Bürgerhaus waren ideale Einsatzmöglichkeiten für Kraft-Wärme-Kopplung. Die Motoren haben alle 5,5 Kilowatt elektrische Leistung – ein Zehntel des Bad-BHKW – und können in solchen Häusern viel für den Eigenverbrauch liefern.
Verglichen mit dem „Blauen Wunder“ im Bad leistet die Microgasturbine beim Abwasserverband weniger. Mit bis zu 30 kW Leistung sind im vergangenen Jahr 128.486 Kilowattstunden eingespeist worden. Dazu muss man wissen, dass die Abwärme die Heizung für den Klärprozess spart und dass das Gas sonst abgefackelt werden müsste.
Info: Mehr Betriebsgeheimnisse aus dem Bad verrät die Seite www.freizeitbad-panoramablick.de/techniktour im Internet. Am 3. Oktober ist wieder Technik-Tour zum „Türöffner-Tag“.

Neues aus dem Freizeitbad

  • Frank Happel ist seit Jahresbeginn neuer Betriebsleiter des Freizeitbads „Panoramablick“. Das hat der Vorstand des Zweckverbands nach vorheriger interner Ausschreibung der Funktion am 08.12.2016 beschlossen.
  • Die Besucherzahlen sind den Mitgliedern von Vorstand und Verbandsversammlung detailliert zur Kenntnis gegeben worden. 2016 hatte das Schwimmbad 178 Besucher. Darunter waren 18.344 Erwachsene und 8.821 Jugendliche. 25.164 Mal wurde der „Kurzzeittarif“ gebucht. 1.788 Familien (jeweils gerechnet mit 4 Personen) nutzten das Freizeitbad. 1.605 Gruppen, etwa aus Kindergärten und Vereinen, kamen ins wohlig warme Nass.
  • War die Besucherzahl 2016 leicht rückläufig, halten sich die Teilnehmer beim Schulschwimmen stabil: 15.045 Schülerinnen und Schüler aus den Landkreisen Lahn-Dill und Marburg-Biedenkopf nutzen das Bad am Montag-, Donnerstag- und Freitagmorgen im Schuljahr 2015/2016. 711 Besucher kamen mit dem Ferienpass kostenlos ins Bad. Für den Ferienpass wurden vorher 273 Dauerkarten an Eschenburger Kinder verkauft, 133 Tickets gingen nach Dietzhölztal.
  • Zum Thema Kostenerstattung des Kreises für Schulschwimmen wird die Kreisversammlung des Hessischen Städte- und Gemeindebundes ihre Arbeitsgruppe aktivieren, um einen Vorschlag für die Behandlung der verbliebenen neun Schwimmbäder im Kreis zu erarbeiten. Als die AG letztmals tagte, gab es im Kreis noch elf Hallenbäder. Herborn und Mademühlen wurden geschlossen.
  • Nach 36 Jahren mit Wassergymnastik-Kursen haben wir Barbara Frech verabschiedet. Vom DRK hat als vorläufiger Nachfolger Thorsten Weil die Kurse am Mittwochmorgen (bisherige Zeit 8 bis 10 Uhr) übernommen.
  • Neu starten Schwimmkurse für Kinder ab 4 Jahre, die die Schwimmschule Delfish anbieten möchte. Der neue Termin ist freitags zwischen 15 und 17 Uhr.
  • Die Kurse im Bad haben im vergangenen Jahr 8.141,12 € netto erbracht. Für jeden Teilnehmer werden pro Übungseinheit im Bad zusätzlich zum Eintritt 0,50 € gezahlt, was netto 1.038,65 € einbrachte. Für weitere Kurse entrichten die Anbieter die Nutzungspauschal und der Badegast löst einzeln seinen Eintritt. Dies hat uns weitere Einnahmen von 515,96 € netto gebracht.
  • Die Werbung an der Wand hat im vergangenen Jahr 5.000 € erbracht. Die Werbe-Partner zahlen 500 € netto an Miete pro Jahr. Durch Wechsel sind einige Felder an der Schwimmhallenwand frei geworden.
  • Dass das Freizeitbad sich als Werbepartner bewährt hat, zeigt auch die neue Rückseite der Eintrittskarten. Wo früher Eigenwerbung mit den Öffnungszeiten prangte, wirbt nun die EAM als Stromversorgung für ihre Dienste. Das passt ganz gut, wenn auch nicht gekoppelt: Die EAM ist auch in den Jahren 2017 bis 2019 der Stromlieferant fürs Freizeitbad, für den Abwasserverband, für die Gemeinde Eschenburg und die Stadt Dillenburg mitsamt Stadtwerke und Servicebetriebe.
  • Die Gesamt-Summe von 522,32 € hat der Förderverein dem Freizeitbad seit 2010 zugeführt. 2016 waren dies der Umbau des Pavillons zu Dusche und WC für Behinderte für knapp 6.000 € sowie ein neuer Flyer und Dienstkleidung für die Mannschaft, die wiederum von der Sparkasse gesponsert und erstmals von einer Stickerei in Dietzhölztal mit dem Logo des Freizeitbades versehen worden ist.
  • Am 22. und 23. April möchte sich das Freizeitbad „Panoramablick“ zusammen mit den beiden Mitgliedsgemeinde bei der Gewerbeausstellung der Gewerbevereinigung Eschenburg-Dietzhölztal im Rudolf-Loh-Center in Rittershausen präsentieren.
  • Das Rolltor im Keller ist defekt und nicht mehr zu reparieren. Da hier die Anlieferung von Chemikalien usw. erfolgt, musste kurzfristig reagiert werden. Aus Kostengründen haben wir als Ersatz eine 2-flügelige Tür in Auftrag gegeben. Kosten betragen 2.912,00 Euro netto.
  • Der TV Herbornseelbach hat sein viertes Weihnachtsschwimmfest veranstaltet. In unserem Freizeitbad wurden am 17.12.2016 zwei Nachwuchswettkämpfe mit großem Zuspruch ausgerichtet.
  • In der Sitzung am 08.12.2016 hat der Vorstand die Jahresabschluss 2009 mit 94.198,54 € Überschuss im Ergebnis und 3.474.346,86 € Bilanzsumme festgestellt.
  • Der Bauantrag für das Altenheim am Bad ist eingereicht und wird vom Kreis bearbeitet.